Deutscher Kita-Preis: Protestantische Kita Regenbogen in Ludwigshafen-Pfingstweide unter 25 Besten

Die Protestantische Kita Regenbogen in Ludwigshafen-Pfingstweide ist im engeren Rennen um den Deutschen Kita-Preis – als einzige Kindertagesstätte in Rheinland-Pfalz. Unter 750 Bewerbungen gehört sie zu den 25 Nominierten für den Preis „Kita des Jahres“. Vergeben wird die Auszeichnung vom Bundesfamilienministerium und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung. Sie geht an Einrichtungen, die eine möglichst hohe Qualität der frühen Bildung bieten und stetig daran arbeiten.

„Wir sind sehr stolz und können es noch gar nicht richtig begreifen“, sagt Kita-Leiterin Manuela Pascarella stellvertretend für ihr Team. Anstoß für die Bewerbung gab das sehr gute Abschneiden im Qualitätsmanagement-Prozess: Im Sommer 2021 erhielt die Kita das Gütesiegel und besonders viel Lob von Gutachter-Team. Mit der Teilnahme am Kita-Wettbewerb will der „Regenbogen“ nun herausfinden, wo er deutschlandweit steht.

Eigene Qualität stets im Blick

Mit dem Preis werden Kitas ausgezeichnet, die sich stetig weiterentwickeln – und das ist die DNA der Protestantischen Kita Regenbogen. In den letzten Jahren wurde ein Schutzkonzept zum Kindeswohl erstellt und die pädagogische Konzeption überarbeitet. Qualitätsentwicklung steht nicht still. Den „Regenbogen“ zeichnet noch mehr aus: Hier wird das interkulturelle Konzept der protestantischen Kitas in Ludwigshafen umgesetzt. Es beinhaltet Offenheit und Respekt gegenüber Kulturen und Religionen und vermittelt natürlich auch das entsprechende Wissen.

Der „Regenbogen“ ist eine Sprach-Kita. Das bedeutet, es wird besonders auf Sprache geachtet und mit ihr gearbeitet. Auch die Familien werden einbezogen. Überhaupt ist die Erziehungspartnerschaft mit Eltern ein weiterer wesentlicher Punkt. Das Kita-Team arbeitet eng mit ihnen zusammen – zum Teil außerhalb der Einrichtung. Wenn nötig, begleiten die pädagogischen Fachkräfte die Familien in die Kinderarztpraxis oder zur Behörde.

Nicht zuletzt ist die Kita sehr aktiv, sich im Stadtteil Pfingstweide zu vernetzen. Das Team ist seit 10 Jahren stabil, die Mitarbeitenden unterstützen und wertschätzen sich. Wertgeschätzt werden auch die Kinder. Sie dürfen zum Beispiel mitbestimmen, wie ihr Tag in der Kita aussieht. Neben Elternbriefen mit Einladungen und wichtigen Informationen bekommen die 50 Mädchen und Jungen Kinderbriefe. Auf denen vermitteln Bilder anstelle von Text, was die Kita mitteilt.

Kleine und Große müssen im „Regenbogen“ Kinderrechte einhalten. Was die UN-Kinderrechtskonvention besagt, ist in der Protestantischen Kita nicht nur nachzulesen. In verschiedenen Sprachen können die Artikel zum Hören abgerufen werden. Alle Kita-Kinder kennen diese Rechte.

 

Protestantische Kitas setzten auf gute Arbeit 

Über den Erfolg der Kita „Regenbogen“ freut sich auch Frank Wolf, der die theologische Gesamtleitung im Ludwigshafener Verbund der protestantischen Kitas innehat. „Die Kita leistet wegweisende Arbeit“, sagt er. „Schon allein das Gütesiegel fürs Qualitätsmanagement ist eine Auszeichnung.“ Neben dem „Regenbogen“ haben inzwischen sechs Kitas im Verbund das Gütesiegel erhalten, die übrigen 14 besitzen ein etabliertes Qualitätsmanagement, an dem sie weiter arbeiten.

Spannung bis Dezember

Jetzt liegt aufwändige Arbeit vor der Protestantischen Kita Regenbogen. Die Nominierten müssen Fragebögen ausfüllen, in denen sie ihre Arbeit genauer darstellen. Die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung und die Internationale Akademie Berlin werten die Unterlagen aus. Wer zu den zehn Finalisten in der Kita-Kategorie gehört, wird im Dezember bekanntgegeben.

Hintergrund

Der Deutsche Kita-Preis wird in den Kategorien „Kita des Jahres“ und „Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres“ verliehen. Pro Kategorie werden ein Erstplatzierter und vier Zweitplatzierte gekürt. Die Erstplatzierten dürfen sich auf je 25.000 Euro freuen und den Zweitplatzierten winken jeweils 10.000 Euro Preisgeld. Welche Kitas zu den fünf Preisträgern gehören, entscheidet eine Fach-Jury im Mai 2023. Der Deutsche Kita-Preis wird dann zum 6. Mal vergeben.

Der Deutsche Kita-Preis ist eine Initiative des Bundesfamilienministeriums und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung in Partnerschaft mit der Heinz-und-Heide-Dürr-Stiftung, der Marke „Eltern“, der Soziallotterie „Freiheit+“ und dem Didacta-Verband. Die Auszeichnung will Impulse für Qualität in der frühkindlichen Bildung setzen. Sie würdigt das Engagement der Menschen, die tagtäglich in Kitas zeigen, wie gute Qualität vor Ort gelingt.

Mehr Infos zum Deutschen Kita-Preis unter www.deutscher-kita-preis.de

Kita Regenbogen: evkitalu.de/regenbogen

Zurück
Copyright ©2022